Impressum  Anfahrt  Kontakt

Grundschüler experimentieren

Im Rahmen des naturwissenschaftlichen Seminarfachs empfangen die 12. Klässler von Herrn Rinke Grundschüler und führen gemeinsam mit Ihnen Experimente zum Thema Nachhaltigkeit durch.

Im Folgenden werden die Projekte von den Schülern vorgestellt:

Papierrecycling

An der Station „Papier recyclen“ können die Grundschüler nachvollziehen, wie aus altem Papier wieder neues hergestellt werden kann. Dazu wird das alte Papier zerkleinert, mit Wasser aufgeschwemmt und anschließend mittels Pürierstab zu Brei verarbeitet. Dieser Brei wird dann in Form gebracht, mit einem kleinen Nudelholz ausgepresst und schließlich durch ein Bügeleisen getrocknet, sodass jede Gruppe ihr selbst hergestelltes Stück Papier mitnehmen kann.

Seifenmanufaktur

Gemeinsam mit den Grundschülern stellen wir Seife her, da es einen der meist benutzten Alltagsgegenstände darstellt. Durch nachhaltige Herstellung kann viel Plastikmüll eingespart werden, der die Umwelt verschmutzt. Somit können wir zeigen, dass eigene Herstellung der Umwelt helfen kann, wenig Zeit in Anspruch nimmt und – letztendlich - sogar Spaß machen kann.

Zusammen stellen wir erst Kernseife her und fertigen daraus dann Flüssigseife. Dabei übergeben wir den Grundschüler fast alle Aufgaben, sowohl messen und wiegen, als auch schneiden und rühren. Auch regen wir sie zum Nachdenken an: Sie erkunden die Inhaltsstoffe und deren Nutzen und vergleichen die Eigenkreation mit Seife aus dem Discounter.

Abschließend dürfen die Schulklassen ihre Seife mitnehmen und benutzen.

Klimahaus

Wir haben ein Modellhaus gebaut, das die optimale Temperatur über einen Computer selbstständig einstellt. Hierdurch versuchen wir den überschüssigen Energieverbrauch zu mindern und einen bewussten und nachhaltigen Haushalt zu erstellen. Die Grundschüler können kreativ über die Zukunft nachdenken und die Regulation selbstständig übernehmen.

Vulkanausbruch

Durch den Klimawandel steigt die Zahl der Naturkatastrophen. Zu diesen gehören auch Vulkanausbrüche. In diesem Vulkanversuch simulieren wir gemeinsam mit den Kindern einen Vulkanausbruch.

Dafür haben wir aus Steinen und Beton ein Modell hergestellt. Dieses wird mit einer Mischung aus Essig, Spülmittel, Lebensmittelfarbe und Wasser gefüllt und anschließend mit Natron oder Backpulver zum "Ausbrechen" gebracht. Nachdem der praktische Anteil vorbei ist, erläutern wir den Kindern die Folgen eines Vulkanausbruchs. Darüber hinaus sprechen wir mit ihnen auch über die Nutzung von Vulkanen als Energiequelle (Geothermie).

Kartoffeln als Energieüberträger

Jeder weiß, dass Kartoffeln gesund sind, gut schmecken und vielseitig verwendet werden können. Doch ist es auch möglich Strom aus ihnen zu gewinnen?

Bei genauerer Betrachtung des Versuchs merkt man, dass die Kartoffel nur Energieüberträger ist. Mithilfe der Stärke in der Kartoffel wird durch die Reaktion von Kupfer und Zink, welche an jedem Ende der Kartoffeln stecken, Energie freigesetzt. Diese Energie wird mithilfe von Kabeln zu einer LED Lampe geleitet, welche zu leuchten beginnt.

Insgesamt also ein einfaches Experiment, das zeigt, wie leicht es sein kann, Strom mit Mitteln, die jeder zuhause hat, zu erzeugen!

Wärmebildkamera

In diesem Experiment erklären wir den Schülern zuerst was eine Wärmebildkamera ist, wie sie funktioniert und wie die Daten von der Kamera ausgewertet werden können. Anschließend führen wir unseren Versuch durch:

Benötigt wird nur einen Luftballon und, natürlich, eine Wärmebildkamera. Während einer der Schüler den Ballon durch die Kamera beobachtet, zieht ein Anderer den Luftballon auseinander. Sie bemerkenm dass sich die Farbe des Ballons in der Kamera verändert und wir erklären, warum das passiert.