Impressum  Anfahrt  Kontakt

Tag der offenen Tür am Christian-von-Dohm-Gymnasium

Ein herzliches Willkommen zum „Tag der offenen Tür“!

Das CvD-Gymnasium hatte am 28.02.2018 seine Schulpforten für die zukünftigen Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs geöffnet. Viele Besucher folgten der Einladung, so dass ein reges Treiben im Foyer der Schule, in den weitläufigen Fluren, in den Klassenräumen und in der großzügigen Sporthalle herrschte.

Bereits am Eingang wurden die Besucher von fachkundigen Schülerinnen und Schülern empfangen, die einen Flyer verteilten, auf dem der Ablaufplan, die Veranstaltungen sowie die Räume verzeichnet waren.

Nach einer eindrucksvollen Demonstration der naturwissenschaftlichen AG unter Leitung von Ute Eckhof sowie Gabi Klein und einer kurzen Ansprache der Schulleiterin, Frau OStD’ Reichert, gab die Chorklasse von Anja Sarstedt eine Kostprobe Ihres Könnens, gefolgt von einer kurzen Information zum Ablauf des Tags der offenen Tür durch der Koordinatorin der Sekundarstufe I, Frau StD’ Ulrike Averesch.

Gleich in der Eingangshalle war eine große Willkommensstellwand aufgebaut, die über Angebote und Aktionen zusätzlich informierte. Auf großes Interesse stießen die von Kolleginnen und Kollegen angebotenen Führungen durch das weitläufige Gebäude. In den einzelnen Klassenräumen wurden Aktionen angeboten, die einen Einblick in den alltäglichen Unterricht erlaubten sowie über die besonderen Vorzüge der Schule informierten: Als Umwelt- und MINT-EC-Schule ist das CvD Gymnasium weit über die Stadt- und Landesgrenzen dank zahlreicher Auszeichnungen und Preise bei Bundeswettbewerben bekannt. Die naturwissenschaftliche Arbeit konnte in zahlreichen Mitmachversuchen erprobt werden, die die Lehrkräfte der MINT-Fächer vorbereitet hatten. Dazu gehörten: eine Wasserbahn, Löten, Schauversuche, Insektenhotel, Mikroskopieren und weitere zahlreiche Experimente. Schülerarbeiten wie beispielsweise in Informatik gaben einen zusätzlichen Einblick. Anhand von mathematischen Basteleien demonstrierte die Fachgruppe Mathematik, dass Rechnen nicht langweilig und abstrakt sein muss. Die Fachgruppe Sport hatte einen Abenteuerparcours aufgebaut, ein Hockeyfeld abgesteckt sowie Tischtennisplatten aufgebaut, die Klein und Groß gleichermaßen begeisterten. Auf der Schulstraße demonstrierte der Oberstufensportkurs von Herrn Ritzke verschiedene Kampfsporttechniken.

Als einzige Schule im Umkreis bietet das CvD als viertes Profil das so genannte „Kunstprofil“ im Abitur. Um die Schülerinnen und Schüler zu einem erfolgreichen Abschluss in diesem Profil zu führen, kommt der künstlerischen Erziehung bei uns ein besonderer Stellenwert zu. Auch hier boten Gestaltungsaktionen ein abwechslungsreiches Angebot.

Doch auch die anderen Fachgruppen stellten in Form von Präsentationen, Mitmachaktionen und Stationsarbeiten ihre besonderen Stärken heraus: So wurde in Englisch ein Quiz sowie Rollenspiele angeboten, in Französisch Spielszenen dargeboten, in Spanisch handlungsorientiert Sprache und Kultur nahe gebracht und in Latein ebenfalls ein Quiz gestellt, das Einblick in das Leben der Römer bot. Zusammen mit der Fachgruppe Latein hatte sich die Fachgruppe Geschichte das Leben im alten Rom zum Thema gemacht. Die Schülerinnen und Schüler bastelten Diademe und ließen sich mit einer Toga bekleidet vor dem Forum Romanum fotografieren. Außerdem wurde die Geschichte der Schriftsprache erfahrbar gemacht: Mit Feder und Tinte konnte die Sütterlin-Schrift erprobt werden. Die Zeitreise führte die Schüler auch in die Steinzeit: Hier konnten Werkzeuge bzw. Waffen nachgebaut werden. Auch im Fach Deutsch standen handlungsorientierte Angebote wie Kreuzworträtsel, ein Rechtschreibquiz und die Ausstellung von eindrucksvollen Schülerprojekten im Vordergrund. Die Fächer Religion bzw. Werte und Normen informierten neben dem fachlichen Angebot auch über Möglichkeiten, an dieser Schule in beiden Fächern das Abitur abzulegen. Der Bau eines Kompasses sowie die Arbeit am Whiteboard standen im Fach Erdkunde auf dem Programm.

Musikalische Elemente zeigte das Fach Musik durch Aufführungen der Chorklasse und des Kammerorchesters.

Das CvD-Gymnasium ist seit einigen Jahren Europa-Schule. In diesem Zusammenhang wurde u.a. auf den bilingualen Unterricht, das Erasmus-Programm und der „International Student Leaders Conference“ hingewiesen. Das Fach Politik informierte in diesem Zusammenhang auch über die Teilnahme an internationalen Begegnungsprojekten und Wettbewerben.

Lernen heißt bei uns: Leistung in sozialer Verantwortung. Aus diesem Grund haben kooperative AGs wie bspw. Schulsanitätsdienst sowie Streitschlichter bzw. Mobbingpräventionsteams einen hohen Stellenwert. Viel Aufmerksamkeit zog auch die Bibliothek/Mediothek mit dem Selbstlernzentrum auf sich. Dass diese vielfältigen Aktivitäten stattfinden können, ist dem Ehemaligenverein der Schule sowie der Schulgemeinde des CvD und einem gut vernetzten Kooperationsverbund zu verdanken, die an Infoständen ihre Arbeit vorstellten.

Wer sich bei diesen Angeboten und Anstrengungen verausgabt hatte, bediente sich in der Cafeteria an einem umfangreichen Angebot an Essen und Getränken.

Schlussendlich ein „Tag der offenen Tür“, bei dem die Besucher gar nicht alle Angebote wahrnehmen konnten, bei dem sie aber aufgrund der regen Mitarbeit von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften ein vielfältiges, lebendiges und detailliertes Bild des Lehrens und Lernens am Christian-von-Dohm-Gymnasium Goslar bekommen konnten.

Wir sagen Danke und ein herzliches Willkommen!