Impressum  Anfahrt  Kontakt

CvD-Schüler legen Streuobstwiese an

Für die Schülerinnen und Schüler der Umwelt AG des Christian-von-Dohm-Gymnasium stand am letzten Tag der Osterferien ein großer Arbeitseinsatz an.

Auf einem gut 9000 Quadratmeter großen Gelände der Familie Tatge haben die Schülerinnen und Schüler unterstützt von einigen freiwilligen Mitschülerinnen und Biologielehrerinnen und –lehrern des CvD Pflanzlöcher für 80 Obstbäume ausgehoben.

Ausgerüstet mit Spaten und Spitzhacken machte sich die fleißige Gruppe daran, die Pflanzlöcher auszuheben. Im Verlauf der schweißtreibenden Arbeiten wurde angesichts der schweren Bearbeitbarkeit des Bodens der Ruf nach einem Minibagger immer lauter. Zum Glück ließ sich eine solche Maschine organisieren. Während nun ein Schüler den Bagger bediente, haben die anderen Kaninchendraht zurecht geschnitten und damit die Pflanzlöcher drapiert. Der Draht hat die Aufgabe, um die Wurzeln gewickelt, diese vor Wühlmäusen zu schützen.

Am ersten Schultag wurden die Arbeiten dann fortgesetzt. Ein Biologiekurs und die Teilnehmer der Umwelt AG und das Ehepaar Tatge haben unter fachkundiger Anleitung von Gärtnermeister Stiehler die ersten Bäume in die Löcher gepflanzt. Einige Schülerinnen habe sich dabei zu der Bemerkung verstiegen, so viel wie hier würden sie in der Schule nicht lernen. Gepflanzt wurden Hochstammpflanzen alter Obstsorten wie Altländer Pfannkuchenapfel, Roter Berlepsch, Schöner von Nordhausen und viele andere.

Was ist eigentlich so besonders an einer Streuobstwiese?

Aus unserer Kulturlandschaft weitgehend verschwunden stellt eine Streuobstwiese eine extensiv genutzte landwirtschaftliche Fläche mit hohem ökologischen Wert dar. Schließlich bietet eine solche Fläche verschiendsten Pflanzen- und Tierarten einen Lebensraum. Die Vielfältigkeit fördern die Schüler zusätzlich durch das Anbringen von Totholzhaufen sowie eigens gefertigten kleinen Insektenhotels, Fledermaus- und Steinkauzkästen.

Nachdem die letzten Bäume gepflanzt wurden müssen sie vorerst fleißig gegossen werden. Diese Arbeit wird z.B. von den Energiescouts übernommen.

Zuletzt haben die Teilnehmer des Naturwissenschaftlichen Nachmittags in einer gemeinsamen Aktion Stützpfosten um die Bäume angebracht.

Auf lange Sicht soll die Fläche auch als Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen dienen und eines Tages kann das CvD auch von der Obsternte profitieren……


Das Projekt wird von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gefördert.