Impressum  Anfahrt  Kontakt

Fachgruppe Französisch

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Sie lesen gerade einen Informationstext der Fachgruppe Französisch am Christian–von–Dohm-Gymnasium in Goslar. Mit diesem Text möchten die Mitglieder der Fachgruppe Französisch Ihnen ein paar Informationen darüber geben, welche Vorteile es hat, als zweite Fremdsprache Französisch zu lernen, und darüber, wie der Französischunterricht an unserer Schule organisiert ist und in welchen Klassenstufen und Kursen er angeboten wird. Sollten Fragen offen bleiben, so stehen unsere Schulleitung und natürlich auch wir gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Warum Französisch lernen – reicht Englisch denn nicht als moderne Fremdsprache aus?

Englisch ist zwar eine Fremdsprache in Deutschland, aber in unserem Land wie auch in allen anderen europäischen Ländern wird die Kenntnis des Englischen sozusagen vorausgesetzt, wenn es um Bewerbungen oder Studienplatz-Voraussetzungen geht. Die Frage lautet also immer häufiger: Welche (moderne) Fremdsprache – außer Englisch – sprechen Sie? Dann ist es von großem Vorteil, Französisch zu können. In vielen Studiengängen bzw. Berufen sind heute diese beiden großen europäischen Sprachen unerlässlich, um vorwärts zu kommen.

Französisch ist eine der offiziellen Sprachen des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und ihrer Behörden; Französisch wird in etlichen Ländern Europas wie auch der ganzen Welt als (eine) offizielle Sprache gesprochen. In Europa sind dies neben Frankreich auch die Schweiz, Belgien, Luxemburg.

Wer Freude am Reisen hat und dabei auch einmal Frankreich mit seinen vielen sehenswerten Landesteilen besuchen möchte, wird feststellen, dass Französinnen und Franzosen noch ein wenig freundlicher und hilfsbereiter sind, wenn sie merken, dass die / der Reisende die Landessprache spricht.

Wie sieht Französischunterricht am CvD aus?

"Ohne Fleiß kein Preis."

Dieser Satz gilt für alle Schulfächer, selbstverständlich auch für den Französischunterricht. Vokabeln lernen, Grammatik üben oder wiederholen, Texte (später Romane etc.) lesen, sich am Unterricht beteiligen, auch in der Fremdsprache mit dem Risiko Fehler zu machen – das alles gehört ohne Frage zum Französischlernen dazu. Wie im Englischen auch, lebt der Französischunterricht von der aktiven Teilnahme der Schülerinnen und Schüler. Der Lohn für die Anstrengung ist dann beispielsweise die Fähigkeit, sich in einer sehr schönen Sprache ausdrücken, aber auch Texte, Filme, Lieder oder Internetmedien in der Originalsprache Französisch verstehen zu können. Und immer wieder ist zu hören: schön, dass ich diese Sprache gelernt habe, jetzt kann ich bei Reisen in fremde Länder nicht nur mit Englisch sondern auch mit Französisch weiter kommen.

Sie merken: es gibt viele gute Gründe, als zweite Fremdsprache gerade Französisch zu wählen!

In den nächsten Absätzen finden Sie Informationen darüber, welche Möglichkeiten es im Einzelnen gibt, am CvD Französisch zu lernen…

1. Französisch ab Klasse 6 als zweite Fremdsprache

Nach den aktuellen didaktischen und pädagogischen Methoden erlernen unsere Schülerinnen und Schüler die französische Sprache. Der vierjährige, schulbuchgestützte Lehrgang endet mit dem Abschluss des neunten Schuljahres; die Schülerinnen und Schüler treten mit Beginn des zehnten Schuljahres in die Oberstufe des Gymnasiums ein (Klassen 10 bis 12).

2. Französisch als wahlfreie, dritte Fremdsprache

Für Schülerinnen und Schüler, die als zweite Fremdsprache ab Klasse 6 Latein wählen, besteht die Möglichkeit ab Klasse 7 Französisch als wahlfreie dritte Fremdsprache zu belegen. Ein dreijähriger Lehrgang führt in die Schönheiten dieser Sprache ein. An Sprache(n) interessierte Schülerinnen und Schüler profitieren von dieser Möglichkeit, die natürlich auch umgedreht möglich ist, mit Französisch als zweiter und Latein als wahlfreier dritter Fremdsprache, weil sie mit Ende ihrer Schulzeit neben einer alten zwei moderne Fremdsprachen gelernt haben und somit in vielen Berufen und Studiengängen bessere schulische Voraussetzungen mitbringen.

3. Französisch als Arbeitsgemeinschaft / DELF

Wer möchte, kann mit Französisch als zweiter Fremdsprache, an der DELF-AG teilnehmen. Diese AG bereitet auf ein international anerkanntes französisches Sprachdiplom (Diplôme d’Etudes en Langue Française) vor, das in verschiedenen Bausteinen durch schriftliche und mündliche Prüfungen erworben wird. Ab einem bestimmten Niveau berechtigt dieses Diplom schließlich zu einem Studium oder Praktikum in französischsprachigen Ländern, ohne dass dort noch Sprachkenntnisprüfungen abgelegt werden müssen.

4. Französisch in der Sekundarstufe II

Selbstverständlich kann Französisch auch in der gymnasialen Oberstufe weiter betrieben werden. In der Eingangsstufe als reguläres Fach, in der Qualifikationsstufe in verschiedenen Anforderungsstufen (z.B. auch als Abitur-Prüfungsfach).

Neugierig geworden? Hoffentlich!

Schülerinnen und Schüler, die, wie Ihr alle, Deutsch sprechen und in Klasse fünf Englisch gelernt haben, können schon eine Menge französischer Vokabeln verstehen. Ratet mal, was diese Vokabeln bedeuten könnten (die Antworten bitte auf Zettel schreiben und aufheben – im Französischunterricht lernt Ihr die Auflösung kennen):

a) le buffet

b) la salade

c) la limonade

d) important

e) le football

f) danser

g) le piano

h) le Tour de France

i) l’autobus

j) Bon appétit!

So, nun wünschen wir Euch viel Spass beim Überlegen, was diese Vokabeln bedeuten könnten. Wir hoffen, möglichst viele von Euch im nächsten Schuljahr im Französischunterricht wieder zu sehen, wenn es heißt: „Bonjour!“

Eure/Ihre Französischlehrerinnen und –lehrer am CvD

Unsere Französisch-LehrerInnen (in alphabetischer Reihenfolge):

Herr Claus, Herr Engels, Frau Löber, Frau Petry, Frau Scharna, Herr Wieser 

Downloads

Schulinternes_Curriculum_Französisch6-10.pdf