Impressum  Anfahrt  Kontakt

Mobbing in der Schule

 

Mobbing und Gewalt in der Schule nehmen immer stärker zu, auch leider bei uns am CvD. Dabei haben die Opfer gar keine Chance, sich zu wehren. Dieser Beitrag soll euch oder Ihnen, den möglichen Mobbingopfern, den Schülerinnen und Schülern, die Mobbingopfer erkennen bzw. Eltern von Mobbingopfern helfen und eine Erstorientierung geben!

 

Niemand kann etwas dafür, dass er gemobbt wird, denn Mobbing kann jeden treffen. Doch was läuft beim Mobbing unter Schülern eigentlich falsch?  Kann man das nicht verhindern? Wer kann mir als Opfer helfen und was kann ich persönlich tun? Die Antworten dazu findet ihr im nachfolgenden Frage- und Antwortenkatalog.

 

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Artikel 1 Absatz 1, Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

 

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen. (Artikel 1, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte)

 

Häufig gestellte Fragen über Mobbing

Fragen über Fragen - Antworten über Mobbing

 

Viele der Fragen, die ihr hier findet, wurden uns gestellt. Und es sind auch die Fragen, die am meisten gestellt werden. Die meisten, die nicht wissen, wie Mobbing funktioniert, finden das bei den Artikeln, doch solche Fragen nicht. Sie sind persönlicher.

Warum ich?

Du bist der einzige Schüler in deiner Klasse, der gemobbt wird und fragst dich, warum das so ist? Alle immer nur auf dich? Dafür gibt es keine gute Erklärung. Der Zufall hat entschieden, dass du der Auserwählte bist. Wer mobben will, findet immer einen Grund zum Mobben. Es kann also jeden treffen.

 

Bin ich schuld?

Nein! Die Mobber finden immer einen Grund um zu mobben. Der Auslöser kann ein Streit über eine Kleinigkeit sein, der eskaliert ist. Was das Mobbing allerdings provozieren kann, ist bald im Wiki zu lesen.

 

Warum hilft mir niemand?

Die wenigsten Schüler wissen überhaupt, was Mobbing ist. Und ohne Aufklärung kann man natürlich auch nicht helfen. Hinzu kommt, dass viele deiner Freunde vielleicht selber Angst haben, gemobbt zu werden, wenn sie dir helfen. Mache deine Freunde doch mal aufmerksam auf diese Seite, dann können sie selber herausfinden, was sie machen sollten.

 

Muss ich mich verändern?

Auf keinen Fall! Wenn du dich veränderst, sehen deine Mobber, dass sie alles mit dir machen können. Bleib so, wie du bist! Entweder, deine Mobber respektieren dich genau so, oder eben nicht. Auf jeden Fall sollte das nicht dein Problem sein.

 

Was läuft beim Mobbing falsch?

Schlimm genug ist es schon, dass es Mobbing gibt. Die Tatsache, dass Mobbing aber in der Öffentlichkeit abgelehnt wird und alle wegsehen, ist noch viel schlimmer. Bei den meisten Menschen fehlt auf diesem Gebiet die Aufklärung. So kann man Mobbingopfern auch helfen oder generell etwas gegen Mobbing tun. Die Täter, die sowieso schon in der Überzahl sind, würden durch mehr Unterstützung für die Opfer endlich mal in die Schranken gewiesen werden.

 

Kann man Mobbing verhindern?

Leider nicht. Die Täter können immer ein Opfer finden. Man kann sich zwar wehren, Mobbing aber nicht vorbeugen. Allerdings könnte Prävention selbst "potenziellen Tätern" zeigen, dass Mobbing wirklich schlimm ist.

 

Wer kann mir helfen?

Eigentlich jeder. Such dir Verbündete, die dich unterstützen können und wollen. Vor allem Lehrer sind gut dazu geeignet, gegen das Mobbing an Schulen etwas zu unternehmen. Ansonsten solltest du vielleicht erst einmal mit deinen Mobbern reden.

 

Was kann ich persönlich tun?

Alleine gegen eine große Mobbergruppe anzukommen ist sehr schwierig. Das kannst du nur mit der Unterstützung anderer. Wende dich an Freunde, Bekannte, Familienmitglieder und Lehrer. Und sollte es ganz schlimm werden, dann noch an einen Psychiater oder Psychologen. Im Anfangsstadium des Mobbings kann es manchmal helfen, einfach nur die Täter darauf aufmerksam zu machen, was sie überhaupt anrichten. Versuch das doch auch mal!

 

Wie kann ich als Außenstehender handeln?

Das ist gar nicht so einfach. Solltest du dich dafür einsetzen wollen, dass das Mobbingopfer nicht mehr so zu leiden hat, dann ist das aus der Sicht des Opfers sicherlich richtig, kann aber auch sehr gefährlich sein. Oft ist es so, dass auch diejenigen von den Mobbern angegriffen werden, die dem Opfer zur Seite stehen. Das ist auch der Grund, warum so viele lieber wegsehen und nicht helfen. Vielleicht ist es für dich als Außenstehenden besser, wenn du das Opfer indirekt unterstützt, also einzeln mit den Tätern sprichst, vielleicht als Zeuge zur Verfügung stehst oder auch mal den Lehrer auf die Mobbinghandlungen aufmerksam machst. Das Opfer selber merkt von deiner Hilfe zwar nicht so viel, letztendlich hilfst du aber trotzdem bedeutend. Wenn das Opfer nämlich alleine ist und den Lehrern berichtet, was die anderen Schüler mit ihm machen, dann streiten das ja die Mobber wahrscheinlich ab. Zeugen bestätigen die Aussage der Mobbingopfers und sorgen dabei für mehr Glaubwürdigkeit des Opfers.

 

Mobben mehr Jungen als Mädchen?

Nein. Jungen und Mädchen unterscheiden sich beim Mobbing nur durch das Handeln. Während bei Jungen öfters körperliche Gewalt eine Rolle spielt, ist bei Mädchen eher das indirekte Mobbing verbreitet. Dabei sagt die Haupttäterin einer anderen Schülerin, sie solle sich nicht mehr um das Opfer kümmern oder sie solle sie beleidigen.

 

Was kann man mit Prävention erreichen?

Mobbing kann man ja leider nicht richtig vorbeugen. Trotzdem helfen präventive Maßnahmen, die Schüler über die Konsequenzen aufzuklären. Sie lernen somit, dass sie durch Mobbing andere psychisch zerstören können, lernen aber auch Folgen wie Amokläufe oder Selbstmord. Vor allem bei Schülern der 5. - 7. Klassen wird dadurch eine negative Haltung zu dem Thema erreicht.

 

Sollte ich mich nicht besser anpassen?

Das ist eine sehr gute Frage. Ich kann verstehen, dass man als Mobbingopfer lieber dem Druck und den Angriffen der Mobber entgehen möchte. Doch sieh es mal so: Die anderen haben ein Problem mit dir, warum auch immer. Die möchten dich nicht so akzeptieren, wie du bist. Vielleicht fordern die Mobber auch eine Verhaltensänderung deinerseits. Dein Verhalten oder sogar deinen Charakter solltest nie ändern, wenn schon leicht verstellen. Du musst für dich selber wissen, ob du zu deiner Person stehst oder dich für die anderen nur verstellst.

Quelle: www.schueler-gegen-mobbing.de , dort gibt es weitere Infos und Links zum Thema Mobbing.

 

Wichtigster Grundsatz zur Hilfe:

 

Bitte nehmt schnell professionelle Hilfe in Anspruch!     Ohne Hilfe geht es nicht!

 

An unserer Schule:

Die Beratungslehrer: Frau Losekant und Herr Kutsche

Die Mediatoren: Frau Müller, Frau Kutsche und Herr Engelbertz

 

Alle Klassenlehrer/innen 

 

 

Weitere Infos zum Thema Mobbing: