Impressum  Anfahrt  Kontakt

Gefährten auf großer Fahrt 2012 Teil II

 

Am Wochenende vom 14. bis 16. September des Jahres 2012 gingen die Gefährten  für drei Tage auf „große Fahrt“ nach Wildemann.

- Gefährten sind diejenigen Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Ganztagsschulbetriebes beispielsweise eigenverantwortlich jüngere Schülerinnen und Schüler im Arbeits- und Freizeitbereich betreuen. Seit diesem Schuljahr sind auch die ersten Weggefährten tätig: sie betreuen jeweils zu zweit von Beginn an die Schülerinnen und Schüler einer 5. Klasse und sind stets als Ansprechpartner mit „Rat und Tat“ zur Stelle -

 

Am Freitagmorgen trafen sich 17 Gefährten mit ihren Betreuern Frau Woitinas und Herrn Handke am Goslarer Bahnhof, um von dort aus mit dem Linienbus nach Wildemann zu gelangen. Doch zuvor wurde noch das Auto von Frau Woitinas mit sämtlichem Proviant bepackt, da in der Unterkunft im Wanderheim des Harzklubs Selbstversorgung angesagt war.

Gegen 10h30 wurde das Quartier erreicht und während sich die „Kochgruppe“ mit der Küche vertraut machte, bezogen einige sofort die rustikalen Zimmer, spielten in der Sonne Fußball oder erprobten ihren Gleichgewichtssinn auf der Slackline.

Zwar kannten sich die Gefährten bereits von vorherigen Zusammenkünften, doch boten verschiedene Kooperationsspiele und Übungen die Möglichkeit sich auch als große Gruppe kennen zu lernen und gemeinsam zu arbeiten. Das Wetter ließ es zu, dass alles auf dem weitläufigen Gelände um das Haus herum stattfinden konnte.

Nach dem Abendessen und einer anschließenden Besprechung, in der der erste Tag noch einmal besprochen und der folgende geplant wurde, blieb Zeit, um gemeinsam zu spielen oder sich auszutauschen.

Am Samstagmorgen wurde zunächst in der Großgruppe gearbeitet, bevor nachmittags über bereits gemachte Erfahrungen der einzelnen Gefährten gesprochen wurde. Dabei ging es um Situationen, in denen es die Gefährten nicht immer leicht haben zu agieren. Diese wurden analysiert und besprochen.

Abends schlüpften alle Teilnehmer und Betreuer in ihnen zugewiesene und eher ungewohnte Rollen aus dem Bereich der zwielichtigen Unterwelt, um ein Rollenspiel im und um das Haus herum zu spielen.

Am letzten Tag wurde nach morgendlichem Lauf einiger Gefährten noch einmal zusammen gefrühstückt um sich für die darauf folgende Putzaktion zu stärken und das Wochenende anschließend zu reflektieren.

An diesem Wochenende wurde inhaltlich viel gemeinsam bzw. in Kleingruppen erarbeitet, doch blieb auch Zeit zu spielen und die Natur zu genießen.

Das Team von sehr engagierten und zuverlässigen Gefährten hat sich gemeinsam auf die spezielle Rolle in der Schule vorbereitet bzw. die bereits vorhandenen Fähigkeiten ausgeweitet.

 

Wir freuen uns mit so motivierten Gefährten zusammen zu arbeiten.

 

                                                                   Fotos der Fahrt könnt ihr hier sehen.

 

Tanja Woitinas und Markus Handke

 

 

P.S.: Demnächst werden weitere Informationen über die Gefährten auf der Homepage eingestellt, im Folgenden geben wir nur eine kurze Übersicht über mögliche Einsatzbereiche der Gefährten.

 

Gefährtinnen und Gefährten sind diejenigen Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Ganztagsschulbetriebes eigenverantwortlich jüngere Schülerinnen und Schüler im Arbeits- und Freizeitbereich betreuen.

 

„Gefährten“ können dreierlei Gestalt auftreten:

 

1. „Spiel- und Sportgefährten“ betreuen bei offenen Angeboten, die entweder aktiv (drinnen und/oder draußen) oder kontemplativ (eher drinnen) ausgerichtet sind. Sie geben Spiele oder Spielzubehör aus (Gesellschaftsspiele, Tischtennis-, Kicker- und Billardzubehör usw.), spielen mit, helfen einer Lehrerin oder einem Lehrer bei der Aufsicht, schlichten Streit, hören zu und geben ggf. Anleitung, zum Beispiel bei kreativen Beschäftigungen)

 

2. „Lerngefährten“ betreuen und helfen bei den Hausaufgaben bzw. beim „freien Lernen“. Sie helfen einer Lehrerin oder einem Lehrer bei der Aufsicht, aber vor allen Dingen geben sie Tipps, erklären sie und lassen sich etwas erklären, ermuntern, hören Vokabeln ab usw.

 

3. „Spezialgefährten“ leiten AGs (alleine oder mit einem Lehrer oder einer Lehrerin zusammen), in denen sie ihr besonderes Hobby oder eine besondere Leidenschaft, besondere Kenntnisse oder Fähigkeiten weitergeben.