Impressum  Anfahrt  Kontakt

„Crossing Borders“ – COMENIUS-Projekt 2012-2014 am Christian-von-Dohm-Gymnasium

Im Rahmen unseres internationalen COMENIUS-Projektes mit dem Titel „Crossing Borders“ hielten sich acht Lehrkräfte aus vier europäischen Nationen am Christian-von-Dohm-Gymnasium auf. In diesem Projekt kooperieren wir mit den Schulen

Nurmeksen lukio in Nurmes (Finnland),

Gymnasieskolan Spyken in Lund (Schweden),

Herrenlanden College in Leerdam (Niederlande) und

Bundesgymnasium Klosterneuburg (Österreich)

und geben damit Schülerinnen und Schülern unseres 11. Jahrgangs die Gelegenheit zu internationaler Zusammenarbeit.

 

In dem Projekt, das von unserer Schule durch Frau Dittmann koordiniert wird, arbeiten die Teilnehmenden des Schuljahres 2013/14 zu den Themen „Green Comm-Unity?“ und „National vs. European Identity“, während im vorhergehenden Schuljahr 2012/13 „Migration“ sowie „Shaping our Future“ Projektthemen waren.

 

Ein Thema wird jeweils ein Semester lang von unseren Schülerinnen und Schülern des Seminarfachs CertiLingua bearbeitet und auf einem Treffen mit Teilnehmenden der vier anderen Schulen vorgestellt sowie durch gemeinsames Arbeiten vertieft. Im Schuljahr 2013/14 nehmen wir im November am Projekttreffen in Lund/Schweden und im Mai 2014 in Nurmes/Finnland teil. Jeweils eine Hälfte der CertiLingua-Seminarfachgruppe nimmt an den beiden Treffen teil, so dass jeder Teilnehmende einmal mit Schülerinnen und Schülern der anderen vier Nationen zusammenarbeiten kann.

 

In der Woche vom 10.9.-14.9.2013 hat nun die internationale Gruppe der Lehrkräfte am CvD getagt und das detaillierte Programm für das laufende Schuljahr festgelegt. Darüber hinaus haben die Gäste Zeit für viele persönliche Kontakte gehabt und auch Goslar durch eine Stadtführung in englischer Sprache und eine Wall-Tour per Segway kennengelernt. Alle waren von der Goslarer Altstadt beeindruckt und stellten sich als begeisterte Segway-Fahrer heraus. Betreut wurden sie bei dem Treffen von Frau Dittmann, Frau Gräper und Frau Steffen.

v.l.n.r: Frits Fraanje (NL), Bert van den Berg (NL), Bodil Merkel (S), Johanna Nevalainen (SF), Sabine Gräper (D), Virpi Timonen (SF), Monika Dittmann (D), Britta Bauer-Kühner (A), Dr. Isabel Schropper (A) , Bo Wollinger (S).